Dorfbewegung Brandenburg

24.10.2020

Zum wiederholten Male innerhalb von Jahresfrist durfte ich Gast derDorfbewegung Brandenburg sein - heute in der Feldsteinscheune Trebnitz in Märkisch-Oderland. Viele spannende Folgetermine haben sich aus diesem Netzwerk bereits Land auf, Land ab ergeben, wie zum Beispiel in Wiesenburg beim Bürgermeister Marco Beckendorf oder auch zuletzt bei Helmut Herbert im Ortsteil Lühsdorf, Treuenbrietzen. 

Nicht immer kann man als Landespolitiker direkt jedes Problem vor Ort lösen - dies wird hier indessen auch nicht erwartet. Ansatz der Dorfbewegung ist, sich zunächst überhaupt zusammenzuschließen, Erfahrungen auszutauschen und in der Gemeinschaft zu koordinieren. Ziel im nächsten Jahr ist ganz konkret, das erste „Parlament der Dörfer“ einzuberufen - Termin dafür soll der 12. Juni 2021 sein. Das Dorf als solches besinnt sich damit völlig zur Recht auf alte Stärken zurück. Diese gemeinsame Stimme wiederum ist besonders wichtig für die Arbeit meiner Landtagskollegen und mich, bekommen wir doch gerade darüber, einen repräsentativen und geballten Eindruck der Themen, die lokal von Bedeutung sind, wie zum Beispiel Mitsprache- und Entscheidungsbefugnisse der dörflichen Ebene, Ortsteilbudget und Finanzausgleich etc.
aktualisiert von André Schaller, 08.11.2020, 14:13 Uhr