Ohne Kunst wird's still

10.11.2020

Mit Mario Geyermann habe ich mich heute über die Situation der Künstlerinnen und Künstler während der Corona-Pandemie ausgetauscht. Nach wir vor sind sie mit am härtesten von den Einschränkungen betroffen - in ihrer künstlerischen Betätigung sowie nicht zuletzt in ihren Erwerbsmöglichkeiten.

Mario selbst, der als Moderator und Manager anderer Künstler tätig ist, ist derzeit quasi vollständig an der Ausübung seines Berufes gehindert. Besonders beeindruckt war ich, welch großes Verständnis er trotz dieser existenziellen Lage den neuerlichen Eindämmungsmaßnahmen inhaltlich entgegenbringt. Im Gegenzug liegt es an uns, die Kulturschaffenden nicht im Stich zu lassen, was durch die sogenannten „Novemberhilfen“ hoffentlich zumindest teilweise gewährleistet ist.
aktualisiert von André Schaller, 16.11.2020, 14:37 Uhr